GForce OB-E – Oberheim Eight Voice Klassiker

mp.news Logo

GForce OB-E – Oberheim Eight Voice Klassiker

Das Unternehmen GForce steht für die hochwertige Emulation von Synthesizer-Klassikern - und jetzt präsentiert GForce die Emulation OB-E.

SEM – Eight Voice – OB-E

Das bekannte SEM, Synthesizer Expander Module von Oberheim, bildet das Herzstück des Oberheim Eight Voice - dazu gibt es schon etliche Emulationen, wie beispielsweise bx_Oberhausen. Was schon da war ist eine mehrstimmige Version des SEM, tatsächlich auch als App verfügbar.
Verschiedene Einstellungen oder Abweichungen werden hierbei aber nicht berücksichtig - lediglich bei U-He gibt es bekanntlich Drift-Parameter innerhalb von Diva, bei dem es auch einen Synthesizer gibt, welcher dem SEM ähnelt.

Die Funktionen

OB-E bietet eine zentrale Einstellung der Lautstärken und Panorama-Positionen im Stereobild jeweils für acht SEM-Module. Unter jedem Modul findet man einen Copy- und Solo/Mute-Taster.
So lassen sich einzelne Moduleinstellungen einfach übernehmen, kopieren oder abschalten - oder aber auch „einzeln“ abhören. Die geschickte Adaptierung der einzelnen Stimmenparameter sind die Vorteile des Synths und machen die Tatsache aus, dass es wirklich voll aufgebaute Stimmen sind. So entstehen sehr unterschiedliche oder auch subtile Schichtklänge durch Nutzen mehrerer Stimmmodule bzw. unterschiedlicher oder leicht verschiedener Einstellungen.
Am unteren Teil befinden sich die Tuning-Gesamteinstellungs-Master-Bedienelemente und ein eigenes Vibrato-Fach, das einer bzw. allen „Zeilen“ zugewiesen werden können. (Zeile = eine Reihe von vier SEMs)

Neben der Emulation ist die Stimmverteil-Logik ein wichtiger Teil der Software. Da GForce sogar schon pro Parameter LFOs und Hüllkurven im Oddity angeboten hatte, lässt sich hier einiges vermuten, was so viele Module dynamisch verschieden und damit auch gleichzeitig interessanter macht. Die SEM Module sind die Ur-Gesteine des hochwertigen Oberheim Sounds. Das Original hatte in einigen Versionen, aber nicht bei allen Varianten, einen kleinen Mini-Sequencer mit Potis mit dabei und der Nachfolger von Tom Oberheim selbst sogar noch etwas mehr Funktionalität als der Ur-Oberheim.

Tags: Software, Synthesizer